Dr. Siegfried Kiontke - Physik biologischer Systeme

Einleitung zu Physik biologischer Systeme von Dr. Siegfried Kiontke

Weltweit werden heute in der Schulmedizin und in der Forschung an den Universitäten fast alle zellulären, neuronalen und pathophysiologischen Zustände auf der Grundlage der Biochemie und der Molekularbiologie betrachtet. Um Krankheiten zu diagnostizieren und behandeln zu können, forscht man auf der einen Seite oft nur nach quantitativen und/oder qualitativen Veränderungen bestimmter Molekülverbindungen. Aufgrund der molekularen Veränderungen wird nach Mechanismen gesucht, die den Krankheitsprozess beschreiben und erklären können. Als Ergebnis erfolgt dann die Behandlung fast ausschließlich durch chemische Produkte auf der Grundlage bekannter Pharmakologie.

Auf der anderen Seite gibt es Forschungen im Bereich der Biophysik, deren Ergebnisse im Zusammenhang mit neuen Erkenntnissen aus interdisziplinären Grenzgebieten der klassischen Physik geradezu revolutionär sind. Sie machen deutlich, dass biologische Systeme biophysikalisch miteinander kommunizieren, legen eine übergeordnete Struktur und Fernordnung nahe und liefern verblüffende Ergebnisse im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen in seiner Umwelt. Es steht außer Frage, dass Lebewesen gelernt haben, den Elektromagnetismus als Informationsübertragungssystem und somit als Mittel der Kommunikation zwischen Zellen und Geweben zu verwenden.

In diesem Buch versucht Dr. Kiontke, schwierige physikalische Zusammenhänge möglichst einfach und verständlich zu vermitteln. Damit ist es gleichermaßen für Mediziner, Heilpraktiker und Therapeuten, aber auch Patienten mit geringen Vorkenntnissen der Physik und Medizin geeignet.

Sämtliche Kapitel in Siegfried Kiontkes Buch sind so aufgebaut, dass anhand von Beispielen, aussagekräftigen Bildern und einfach gehaltener Sprache ein schnelles Verständnis für die Zusammenhänge entsteht. Prinzipiell können alle Kapitel losgelöst von den anderen gelesen werden. Aus didaktischen Gründen und um den ganzheitlichen Ansatz zu verstehen, empfiehlt Dr. Kionkte, das Buch in der vorliegenden Reihenfolge durchzuarbeiten.

Siegfried Kiontke