Dr. Siegfried Kiontke - Physik biologischer Systeme

Kapitel Übersicht von Siegfried Kiontkes Buch Physik biologischer Systeme

Im ersten Kapitel werden zunächst die notwendigen physikalischen Grundlagen erklärt. Dabei geht Dr. Kiontke insbesondere der Frage nach: Was ist Materie, und woraus besteht sie?

Bevor der Bogen in Kapitel 3 weiter bis hin zur Quantenphysik und zu den chemischen Bindungen gespannt wird, geht im Kapitel 2 Dr. Kiontke auf ein Thema ein, das einen enormen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat: das Klima. In diesem Kapitel wird zum Beispiel gezeigt, wie die Sonne auf unser Klima wirkt, wie periodische Vorgänge im globalen Maßstab zu heftigen Klimaschwankungen führen und wie wir selbst unser Klima (meist negativ) beeinflussen. In diesem Zusammenhang geht es natürlich auch um das Thema Ozonloch.

Das Klima ist aber nur eine Komponente, die unsere Umwelt entscheidend prägt. Einen weiteren wichtigen Beitrag leisten die natürliche Umgebungsstrahlung und die Biosphäre, die in Kapitel 4 von Siegfried Kiontke behandelt werden. Beide hängen ebenfalls von der Sonnenaktivität ab. Durch periodische magnetische Polsprünge, die etwa alle elf Jahre stattfinden, unterliegt die Sonnenaktivität zum Teil starken Schwankungen, die wiederum auf uns über Sonnenflecken, Sonnenwind und Strahlung Einfluss nehmen. In diesem Kapitel wird insbesondere ein Querbezug zum globalen Klima hergestellt. Außerdem wird gezeigt, wie atmosphärische Fenster und Blitze auf die natürliche Umgebungsstrahlung und somit unsere Gesundheit wirken.

Kapitel 5 erweitert Dr. Kiontke das Thema natürliche Umgebungsstrahlung um künstlich erzeugten Elektrosmog. In diesem Abschnitt werden die unterschiedlichen Strahlungsquellen ausführlich besschrieben. Weiterhin wird dargestellt, welche negativen Auswirkungen auf den lebenden Organismus möglich sind. Maßnahmen und Therapien gegen Elektrosmog schließen diesen Abschnitt ab.

Kapitel 6 zum Thema Biophotonen führt uns in die faszinierende Welt des Mikrokosmos der lebenden Zellen und Organismen. Deren schwach emittierte kohärente Strahlung kann heute leicht nachgewiesen werden. Die Ergebnisse aus unzähligen Versuchen geben uns tiefe Einblicke in die Funktionsweise lebender Zellen. Sie legen nahe, dass es eine übergeordnete Struktur gibt, die die Lebensprozesse steuert und eine Kommunikation über größere Entfernungen ermöglicht. Der DNS scheint dabei eine besondere Funktion als Hohlraumspeicher für stehende elektromagnetische Wellen zuzukommen.

Kapitel 7 erklärt Dr. Kiontke, warum Wasser ein ganz besonderes Medium ist. Wasser ist für das Leben aus mehreren Gründen essentiell. Aufbauend auf den elektrochemischen Eigenschaften des Wassers wird auf molekularer Ebene gezeigt, welche Ausprägungen und Zustände von Wasser möglich sind. Auch in diesem Kapitel spielt das Thema Kohärenz eine wichtige Rolle. Wie bei den Biophotonen wird ebenfalls eine Fernwirkung im Zusammenhang mit der Speicherung und Übertragung von Information in Form elektromagnetischer Wellen postuliert.

Ein weiterer wichtiger Baustein zu einer ganzheitlichen Betrachtung des menschlichen Organismus sind Redoxpotenziale. Diese haben eine enorme Wirkung auf unsere Gesundheit. In Kapitel 8 erläutert Dr. Kiontke unter anderem am Beispiel von Vitamin C und Kollagen, welche Zusammenhänge zwischen Anti-Oxidations- und Reduktionsmitteln bestehen.

Diese Erkenntnisse werden in der bioenergetischen Medizin zum Teil schon seit vielen Jahren verwendet. Zusätzlich arbeitet man dort mit Stoffinformationen. Kapitel 9 beschäftigt sich damit, wie es dank neuester Technologie möglich ist, eine Digitalisierung von Stoffmustern zu erhalten, die dann für eine Therapie am Menschen zur Verfügung stehen.

Kapitel 10 befasst sich Dr. Kiontke schließlich mit den Grundlagen morphogenetischer Felder und fraktalen Strukturen. Es wird erläutert, wie aus systematischen Untersuchungen der Körpergröße von Lebewesen mittels eines logarithmischen Maßstabs neue Gesetzmäßigkeiten in der Häufigkeitsverteilung entdeckt wurden. Die weitere Beschäftigung mit diesem Thema führt schließlich zur Idee, dass Krankheit für den Körper Chaos bedeutet. Durch Berechnung fraktaler Frequenzbereiche und deren Anwendung kann dieses Chaos wieder in einen geordneten Zustand gebracht werden.

Die praktische Umsetzung all dieser Erkenntnisse führt am Ende des vorliegenden Werks zur VitalfeldTechnologie, die sowohl Diagnose als auch Therapie umfasst. Sie betrachtet weit mehr als nur die chemischen Prozesse im menschlichen Organismus. Die Wirksamkeit dieser Methode, die im Gegensatz zur klassischen Medizin – ganzheitlich! – auf die für die Gesundheit wichtigen Faktoren eingeht, lässt sich anhand mehrerer Studien, die seit 1993 entstanden sind, eindrucksvoll demonstrieren.

In unserer heutigen stark spezialisierten Welt ist es immer wieder das interdisziplinäre Zusammenwirken, aus dem eine neue Sichtweise und damit völlig neue Lösungsansätze entstehen. Mit diesem Buch ist es Dr. Kiontke ein Anliegen, die Zusammenarbeit von Physik und Medizin zu unterstützen und zu fördern – für eine bessere Medizin und für mehr Gesundheit.